Nachhaltigkeit aus Überzeugung

Nachhaltigkeit – um beruhigt in die Zukunft zu blicken! 

Als Familienunternehmen denken wir in Generationen, daher ist uns nachhaltiges Handeln sehr wichtig.

Unter Nachhaltigkeit verstehen wir den Bezug zur Region, ein hohes Maß an Umweltbewusstsein und vor allem das Tierwohl, welches uns als Packstelle sehr am Herzen liegt.

Regionalität

Oesterreich

Als oberösterreichischer innovativer Familienbetrieb sind wir in der Region tief verankert, was auch unser Handeln stark beeinflusst.

Mit nur einem einzigen Firmenstandort und einem eigenen Fuhrpark ist es uns möglich, die Eier in ganz Österreich auszuliefern.

Regionalität bedeutet für uns, Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Daher sind unsere Vertragslandwirte ausschließlich in Oberösterreich und Niederösterreich beheimatet. Was bedeutet, dass unsere Eier zu 100 % aus Österreich sind. 

Die Wertschöpfung der Eier ist in Österreich so groß, dass der gesamte Markt problemlos gesättigt werden kann. Egal ob mit Eiern aus Boden-, Freiland- oder Biohaltung. 

Ein Produkt aus Österreich für Österreich. 

Umweltbewusstsein

Nachhhaltigkeit

Damit die Eier unbeschädigt den Endkunden erreichen, müssen sie natürlich dementsprechend verpackt werden. 

Dazu gibt es unzählige Möglichkeiten, doch egal wie, für jede Verpackung wird Papier oder Plastik verwendet. 

Zum Verpacken von Frischeiern kommt meist Papier bzw. Wellpappe zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff, der umweltfreundlich und recyclingfähig ist.

Um noch einen Schritt weiter zu gehen, war uns die FSC Zertifizierung sehr wichtig. FSC steht für Forest Stewardship Council ® und ist ein internationales Zertifizierungssystem.  Wälder und Plantagen, die mit dem FSC-Siegel ausgestattet sind, werden verantwortungsvoll und nachhaltig bewirtschaftet. Somit können auch wir einen Teil dazu beitragen, diese Welt ein bisschen cleaner für unsere nächste Generation zu gestalten.

Ostereier bzw. Jausen-&Salateier werden fast ausschließlich in glasklaren Plastikverpackungen verkauft. Das hat zum einen den Grund, dass der Konsument die Färbung der Eier gleich auf den ersten Blick erkennen kann. Zum anderen gehen wir auch mit Plastik einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung.

Warum Plastikverpackungen?

Das Wort Plastik wird meist mit negativen Bildern assoziiert. Leider ist es auch traurige Tatsache, dass unsere Weltmeere voll von Plastik sind. 

Da uns unsere Umwelt aber am Herzen liegt, beziehen wir unsere Plastikverpackungen ausschließlich von der Firma Ovotherm. Die Firma Ovotherm verfolgt die Strategie, das Plastik, welches aus den Meeren gefischt wird, wiederzuverwenden. Jährlich werden 22 Tonnen weggeworfene Plastik-Getränkeflaschen zur Eierverpackungen weiterverarbeitet. 

Doch wie funktioniert das eigentlich? 

Im ersten Schritt werden bei den Getränkeflaschen die Etiketten und Schraubverschlüsse entfernt und die Flaschen werden gereinigt. Durch das Schreddern der gereinigten Flaschen entsteht buntes Granulat, das im nächsten Schritt nach Farben sortiert wird. Das sortenreine Granulat wird nun erhitzt und so lange verflüssigt bis es als dünne Folie weiterarbeitet werden kann. 

Aus diesen Folien entstehen unsere Eierverpackungen. 

Ein kleiner Fakt in Zahlen! 100 Millionen PET-Eierverpackungen reduzieren die CO2-Emmissionen um 410 Tonnen! 

Aufgrund dieser Produktionsstrategie finden wir Plastik genauso umweltfreundlich wie Papier!

Tierwohl

Für uns sind Hennen nicht nur Nutztiere, wir sind auch um das Wohl der Tiere sehr bemüht.

Unsere Eier werden ausschließlich von Hennen gelegt, die in oberösterreichischen und niederösterreichischen Familienbetrieben ihre Heimat finden. Die Landwirte sind in ständigem Kontakt mit den Tieren und bauen eine persönliche und emotionale Bindung auf. Mehrmals täglich werden Einstreu und technische Parameter kontrolliert. Wie viele Tiere ein Landwirt halten darf, hängt von der Stallgröße ab, die genau festgeschrieben ist. 

Betreuungstierärzte kümmern sich um beste Tiergesundheit. Sorgfältig
zusammengesetzte Futterrezepturen mit Getreide und Mais aus heimischem Anbau
und Soja aus der Donauregion machen eine gesunde Tierernährung aus.

Das AMA-Gütesiegel und strenge unabhängige Kontrollen garantieren eine regionale, sowie nachhaltige Produktion. Ausnahmslos verboten in Österreich ist die Käfighaltung!

Abfallverwertung

Tiernahrung

Aufgrund saisonaler Schwankungen, kann es durchaus vorkommen, dass einige Eier zu klein oder zu groß sind, die Schalenqualität aufgrund von Haarrissen nicht ausreichend ist oder die Verschmutzen an der Eierschale zu groß sind.

Solche Eier werden von unseren Maschinen aussortiert. 

Doch was passiert eigentlich mit diesen Eiern? 

Zum einen werden diese Eier an Verarbeitungswerke weiterverkauft. Dort werden z.B.: Produkte wie das Vollei oder Eiklarpulver hergestellt, was zur weiteren Verarbeitung für Nudeln benötigt wird. 

Eier die auch nicht an Aufschlagwerke weiterverkauft werden können, weil sie z.B. beim Kochen zu Bruch gehen, kommen in sogenannte Eiertanks. 

Der Tank wird regelmäßig von einem Weiterverarbeitungsbetrieb abgeholt. Aus diesen Abfall wird Futter für Haustiere, Jungtiere und der Aquakultur erstellt. 

Nähere Infos gibt es hier: https://www.schaffelaarbos.nl/

Um den ökologischen Kreislauf aufrecht zu erhalten, liegt uns die Wiederverwertung und das Recycling sehr am Herzen! 

Was passiert mit den ganzen Eiern?